COLOP schließt britische Niederlassung

Der Stempelhersteller COLOP hat eine Änderung seiner Go-to-Market-Strategie in Großbritannien angekündigt.

0

Der Stempelhersteller COLOP hat eine Änderung seiner Go-to-Market-Strategie in Großbritannien angekündigt.

Der in Österreich ansässige Hersteller hat beschlossen, seine Aktivitäten im Vereinigten Königreich umzustrukturieren. Dies sieht die Schließung seiner lokalen Niederlassung und die Übertragung des Geschäfts auf den Vertriebspartner Greenstik Materials vor.

Die Vertriebsvereinbarung mit Greenstik aus Yorkshire – einem führenden Anbieter im Handwerkssegment – ​​trat am 1. Februar in Kraft. Dazu gehören auch COLOP-Marken wie Reiner und Noris. Chris Deighton, Geschäftsführer von COLOP UK, wird zusammen mit drei Kollegen zu Greenstik wechseln. Nun wird es eine Übergangsfrist geben, die mit der Schließung des COLOP-Standorts in Birmingham am 31. März gipfeln wird.

Deighton kommentierte: „Obwohl dies eine bedeutende Änderung ist, macht sie für das Unternehmen durchaus Sinn und wird es uns ermöglichen, weiter zu wachsen und eine treibende Kraft auf dem britischen Markt zu sein.“ Für mich persönlich wird es mir in Zukunft gelingen, kundenorientierter zu werden.“

Er fügte hinzu: „Ich möchte auch den Mitgliedern meines Teams, die nicht wechseln können und die unermüdlich daran arbeiten, unter schwierigen Umständen einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, meinen äußersten Dank aussprechen.“

Das britische Geschäft von COLOP hat seine Wurzeln in den Unternehmen Mark C Brown und William Jones Clifton, die 2011 übernommen wurden 2006 und 2009 bzw. mit der offiziellen Gründung von COLOP UK im Jahr 2013. Der Anbieter zog lediglich in seinen Hauptsitz in Birmingham um Mai 2019 und beschäftigte zum 1. April 2023 12 Mitarbeiter.

Birmingham, Vereinigtes Königreich