WSA begrüßt ehemalige BSA-Mitglieder

Die Workplace Solutions Association (WSA) hat ihre Mitgliedschaft für die ehemaligen Mitglieder der inzwischen aufgelösten Business Solutions Association (BSA) geöffnet.

0

Die Workplace Solutions Association (WSA) hat ihre Mitgliedschaft für die ehemaligen Mitglieder der inzwischen aufgelösten Business Solutions Association (BSA) geöffnet.

Die BSA – die die Interessen der Anbieter- und Herstellervertreter in den USA vertrat – wurde Ende 2023 stillschweigend aufgelöst. Jetzt wird die WSA ein Herstellerforum einrichten, um Herstellern von Geschäftsprodukten eine Plattform zu bieten, auf der sie sich treffen, vernetzen und relevante Themen diskutieren können Geschäftsprobleme. Darüber hinaus wird die WSA Hersteller und Herstellervertreter einladen, ihrem Beratungsausschuss beizutreten.

„In unseren Gesprächen mit der ehemaligen BSA-Führung wollten wir einen attraktiven Landeplatz für diese führenden Hersteller und Vertreter im Bereich Bürobedarf und Geschäftsprodukte schaffen und gleichzeitig Möglichkeiten finden, Lieferanten mit der von uns betreuten unabhängigen Händlergemeinschaft zu verbinden.“ sagte WSA-Geschäftsführer Mike Tucker.

Die WSA sagte, dieser Schritt stehe „im Einklang mit ihrer Mission, die gesamte Branche für Arbeitsplatzlösungen zu bedienen und wichtige Verbindungen zwischen der Lieferkette, unabhängigen Händlern und Dienstleistern herzustellen“. Hersteller und Herstellervertreter genießen eine Doppelmitgliedschaft in der WSA und ihrer Mutterorganisation, dem führenden Reinigungs- und Hygieneverband ISSA.

Rosemont (IL), USA